Startseite
Grundlagen der Brennwerttechnik Besonderheiten bei Planung und Betrieb einer Brennwertheizung Hersteller von Brennwertheizsystemen Bestellung Brennwert-Meßgerät - BrennCon Forum über Brennwerttechnik Kontakt zu www.brennwert.info Zusätzliche Infos über Brennwerttechnik Impressum von www.brennwert.info
 
Brennwert messen
FAQ
Brennwert messen
 
3D-Ansicht in X-Richtung 3D-Ansicht in Y-Richtung
Hinweis:
Nachdem die Animation geladen wurde, können Sie das Messgerät durch darüber bewegen des Mauszeigers von allen Seiten betrachten.

Zwischen den theoretischen Herstellerangaben und der Praxis der konkreten Anlage können deutliche Unterschiede auftreten. Dabei kann es so einfach sein, den Brennwert-Effekt praxisnah zu messen. Dazu benötigt man im ersten Schritt zwei Werte: die Menge des angefallenen Kondensats und die Menge des im gleichen Zeitraum verbrauchten Brennstoffes.

Kein Problem beim Brennstoff: sehr präzise zeigt die Gasuhr den Verbrauch an, bei ölbetriebenen Brennwertgeräten gibt es entweder einen Ölverbrauchszähler oder der jeweilige Tankinhalt wird über die Füllhöhe des Tanks ermittelt.

Ab sofort kein Problem beim Messen der Kondensatmenge mit BrennCon - einer neuen Erfindung.

Bislang war es schwierig. Da das Kondensat üblicherweise nur tröpfend anfällt und alle normalen Wasserzähler mit so kleinen Mengen "unterfordert" sind, wurden aufwendige und teure Spezialmessgeräte benutzt. Diese Lücke schließt jetzt das BrennCon-Gerät. Mit einem zum Patent angemeldeten pfiffigen Mechanismus wird sehr genau die Kondensatmenge gemessen. Es gibt zwei Gerätevarianten, die erste bis zu einer Menge von 5 Litern pro Stunde (entspricht ungefähr
50 kW), eine zweite für eine Menge bis 60 Litern pro Stunde. Diese wird erforderlich, wenn eine Kondensathebepumpe vor dem Messgerät installiert werden mußte, da dann die Pumpenfördermenge entscheidend wird.

Weitere Details erhalten Sie in unserer aktuellen Broschüre.
Für eilige Fragen haben wir eine E-Mail eingerichtet, klicken Sie bitte hier.